Schweres Thema leicht gespielt

Die billigste Energie ist jene, die erst gar nicht gebraucht wird: Wo auch immer man hinsieht, stecken noch gewaltige Potenziale für Energieeinsparungen - in Haushaltsgeräten, Gebäuden, Anlagen und Maschinen. Klingt schrecklich nüchtern? Lässt sich aber trotzdem ansprechend visualisieren. Zum Beispiel ganz im Stil einer bekannten Werbekampagne. Damit es nicht zu platt wird,  haben wir die Grundfarbe ein wenig geändert. Hätten Sie's gesehen? Die komplette Story zur Energieeffizienz finden Sie übrigens im gleichnamigen  Themenheft von AMPERE, dem Mitgliedermagazin des ZVEI.

Vernetzt denken lernen

Bevor eine Maschine oder Anlage in Betrieb geht, sind Simulationen längst die Regel. Dass 3D-Simulation aber bereits in der Konstruktion eine tragende Rolle spielt, ist eher noch Zukunftsmusik. Geforscht wird daran bereits, zum Beispiel in Karlsruhe - unter Leitung einer Professorin, die als promovierte Informatikerin und Ingenieurin in der Konstruktion ebenso zuhause ist wie in Datenwelten. In ihren Simulationen verbergen sich hinter relativ einfachen 3D-Bildwelten Eigenschaftsdaten von immenser Komplexität: Die gesamte Physik einer Anlage wird hinterlegt, zerlegt in flexible Module: Maschinen, Werkzeuge, Werkstoffe, Materialfestigkeit, ...

Über Papiertiger und die Rolle des Zufalls
im kreativen Prozess.

Der nationale Strategieprozess "Innovationen in der Medizintechnik" steht im Verdacht, zum Papiertiger geworden zu sein. Das ist Politik, konfliktbeladen, komplex: Im Grunde genommen ein Alptraum für Grafiker. Moment mal, Papiertiger? Die besten Ideen zur Illustration eines Themas kommen einem mitunter einfach durch aktives Zuhören, in der Redaktionskonferenz. Der Zufall begünstigt den vorbereiteten Geist. Meisterhaft inszeniert und in echtem Papier umgesetzt von der großartigen Katrin Rodegast.

Social Notwork

The Social Notwork:
Scheitert Social-Media-Kommunikation B2B?

Die Wirtschaftsgeschichte ist reich an Beispielen, in denen die kurzfristigen Möglichkeiten des Fortschritts überschätzt, seine langfristigen Auswirkungen hingegen unterschätzt wurden. Mit Social Media ist es nicht anders. Es spielt nicht die geringste Rolle, wie viele Fans Ihr Unternehmen derzeit auf Twitter, Facebook oder Pinterest hat. Es spielt aber sehr wohl eine Rolle, ob und wie Sie digital vernetzte Kommunikation in Ihre Geschäftsprozesse und ins Denken Ihrer Mitarbeiter integrieren – nach innen wie nach außen. Diese Integration ist ein langfristiger Prozess, und er ...